An Universitäten
Filtern nach:
Thema
Altersklasse
Filtern nach:
Filter löschen

Manfred Hirschvogel Preis

Auszeichnung für die beste Doktorarbeit aus dem Bereich Maschinenbau.

Universität Stuttgart

2017

An der Universität Stuttgart erhielt Dr. Ing. Andreas Rupp für seine Doktorarbeit mit dem Titel "Optimierung von symmetrischen Gezeitenströmungsturbinen und deren Analyse in großräumigen Gezeitenströmungsgebiete" den Manfred Hirschvogel Preis.

TU München

2017

Dr.-Ing. Christian Gold heißt der Preisträger an der TU München. Er erhielt den Manfred Hirschvogel Preis für seine Dissertation mit dem Titel "Modeling of Take-Over Performance in Highly Automated Vehicle Guidance".

TU Dresden

2017

An der TU Dresden erhielt Dr.-Ing. Martin Häßler den Manfred Hirschvogel Preis für seine Doktorarbeit mit dem Titel "Beeinflussung des Energieeintrags durch Pendeln des WIG-Lichtbogens".

RWTH Aachen

2017

Der Preisträger der RWTH Aachen heißt Dr.-Ing. Daniel Trauth. Er erhielt den Manfred Hirschvogel Preis für seine Doktorarbeit zum Thema"Tribology of Machine Hammer Peened Tool Surfaces for Deep Drawing".

TU Braunschweig

2017

An der TU Braunschweig wurde Dr.-Ing. Daniel Schröder für seine Dissertation mit dem Titel "Analysis of Reaction and Transport Processes in Zinc Air Batteries" mit dem Manfred Hirschvogel Preis ausgezeichnet. 

Karlsruher Institut

2017

Dr.-Ing. Nicole Stricker erhielt den Manfred Hirschvogel Preis am Karlsruher Institut für Technologie für ihre Dissertation mit dem Titel "Robustheit verketteter Produktionssysteme - Robustheitsevaluation und Selektion des Kennzahlensystems der Robustheit".

TU Darmstadt

2016

Dr.-Ing. Christoph Brandstetter erhielt an der TU Darmstadt den Manfred Hirschvogel Preis für seine Doktorarbeit zum Thema „Aerodynamische Stabilisierung transsonischer Axialverdichter“.

TU Berlin

2016

An der TU Berlin durfte Dr.-Ing. Christian Liebold den Manfred Hirschvogel Preis für seine Dissertation mit dem Titel "Größeneffekt in der Elastizität – Experimentelle, analytische und numerische Untersuchungen" entgegennehmen.

Universität Stuttgart

2016

An der Universität Stuttgart verlieh die Frank Hirschvogel Stiftung den Manfred Hirschvogel Preis im Juli an Dr.-Ing. Mario Dirsch für seine Doktorarbeit mit dem Titel "Numerische und experimentelle Analyse von instationären Lastfällen im Rahmen der thermischen Absicherung im Gesamtfahrzeug".

TU München

2016

Im Juli erhielt Dr.-Ing. Manuel Lorenz den Manfred Hirschvogel Preis an der TU München für seine Doktorarbeit mit dem Titel "Reduction of Heating Loads and Window Fogging in Vehicle".

TU Dresden

2016

An der TU Dresden heißt die diesjährige Preisträgerin Dr.-Ing. Karin Schwarzenberger. Ihre Dissertation trägt den Namen "Experimentelle Untersuchungen zur Strukturbildung unter stationärer solutaler Marangoni-Instabilität".

Leibniz Universität Hannover

2016

An der Leibniz Universität Hannover wurde Dr.-Ing. Dennis Nespor für seine Dissertation zum Thema „Randzonenbeeinflussung durch die Rekonturierung komplexer Investitionsgüter aus Ti-6Al-4V“ ausgezeichnet.

RWTH Aachen

2016

Der Preisträger der RWTH Aachen heißt Dr.-Ing. Thomas Henke und der Titel seiner Dissertation lautet "Methoden zur Auslegung von robusten Prozessen in der Warmmassivumformung". Die Preisverleihung fand im November in Denklingen statt.

TU Braunschweig

2016

Dr.-Ing. Gerrit Posselt heißt der Preisträger, der im Mai an der TU Braunschweig mit dem Manfred Hirschvogel Preis ausgezeichnet wurde. Der Titel der Dissertation von Dr. Posselt lautet "Towards Energy Transparent Factories".

Karlsruher Institut für Technologie

2016

Den ersten Manfred Hirschvogel Preis des Jahres 2016 erhielt im Februar Dr.-Ing. Melanie Schwab - vom Karlsruher Institut für Technologie - für ihre Dissertation mit dem Titel "A decentralized control strategy for high density material flow systems with automated guided vehicle".

TU Darmstadt

2015

Für die Doktorarbeit mit dem Titel „Human-machine-centred design and actuation of lower limb prosthetic systems“ erhielt Dr.-Ing. Pilipp Beckerle den Manfred Hirschvogel Preis an der TU Darmstadt.

TU Berlin

2015

Dr.-Ing. Martin Kelp wurde an der TU Berlin für seine Dissertation mit dem Namen "Abhandlungen zum Einsatz elektromechanischer Antriebe bei Endoskopen mit variabler Blickrichtung sowie zu Entwicklungen der 3D-Endoskopie" mit dem Manfred Hirschvogel Preis ausgezeichnet.

Leibniz Universität Hannover

2015

Zum ersten Mal verlieh die Frank Hirschvogel Stiftung den Manfred Hirschvogel Preis an der Leibniz Universität Hannover. Ausgezeichnet wurde Dr.-Ing. Sebastian Bertsch für seine Promotion zum Thema "Modellbaiserte Berechnung der Termintreue".

TU München

2015

An der TU München wurde Dr.-Ing. Oliver Rösch für seine Dissertation mit dem Titel "Steigerung der Arbeitsgenauigkeit bei der Fräsbearbeitung metallischer Werkstoffe mit Industrierobotern" ausgezeichnet.

Karlsruher Institut für Technologie

2015

Dr.-Ing. Raphael Moser promovierte am Karlsruher Institut für Technologie zum Thema "Strategische Planung globaler Produktionsnetzwerke: Bestimmung von Wandlungsbedarf und Wandlungszeitpunkt mittels multikriterieller Optimierung" und wurde dafür mit dem Manfred Hirschvogel Preis ausgezeichnet.

TU Dresden

2015

Der Preisträger der TU Dresden heißt Dr.-Ing. Sebastian Müller. Der Titel seiner Arbeit lautet "Modellierung des schädigungsbehafteten inelastischen Materialverhaltens von Faser-Kunststoff-Verbunden."

Universität Stuttgart

2015

An der Universität Stuttgart erhielt Dr.-Ing. Peter Schuler den Manfred Hirschvogel Preis für seine Dissertation mit dem Thema "Einfluss von Grenzflächeneffekten auf den Dichtmechanismus der Radial-Wellendichtung".

TU Braunschweig

2015

Dr.-Ing. Frank Nehuis, der erste Preisträger des Jahres, wurde im Mai an der TU Braunschweig ausgezeichnet. Seine Dissertation trägt den Titel "Methodische Unterstützung bei der Ermittlung von Anforderungen in der Produktentwicklung".