Preisträger 2016

Im Jahr 2016 vergibt die Frank Hirschvogel Stiftung den Manfred Hirschvogel Preis zum ersten Mal an allen TU9-Universitäten. Ausgezeichnet wird damit die beste Dissertation des Vorjahres aus dem Bereich Maschinenbau/Maschinenwesen.

von links: Thomas Eckhardt, Dr.-Ing. Christoph Brandstetter, Prof. Fritz Aldinger und Marc Hirschvogel

Dr.-Ing. Christoph Brandstetter erhielt an der TU Darmstadt den Manfred Hirschvogel Preis für seine Doktorarbeit zum Thema „Aerodynamische Stabilisierung transsonischer Axialverdichter“.

von links: Armin H. Maudrich, Christian Hirschvogel, Dr. Christian Liebold, Marc Hirschvogel und Prof. Robert Luckner © TU Berlin, Ruta

An der TU Berlin durfte Dr.-Ing. Christian Liebold den Manfred Hirschvogel Preis für seine Dissertation mit dem Titel "Größeneffekt in der Elastizität – Experimentelle, analytische und numerische Untersuchungen" entgegennehmen.

von links: Dr.-Ing. Dennis Nespor, Armin H. Maudrich und Prof. Fritz Aldinger

An der Leibniz Universität Hannover wurde Dr.-Ing. Dennis Nespor für seine Dissertation zum Thema „Randzonenbeeinflussung durch die Rekonturierung komplexer Investitionsgüter aus Ti-6Al-4V“ ausgezeichnet.

von links: Prof. Dr. Gerhard Hirt, Walter Pischel, Armin H. Maudrich, Marc Hirschvogel, Dr. Thomas Henke, Prof. Dr. Fritz Aldinger, Stephanie Klotz © Frauke Vangierdegom

Der Preisträger der RWTH Aachen heißt Dr.-Ing. Thomas Henke und der Titel seiner Dissertation lautet "Methoden zur Auslegung von robusten Prozessen in der Warmmassivumformung". Die Preisverleihung fand im November in Denklingen statt.

von links: Armin H. Maudrich, Dr.-Ing. Mario Disch und Prof. Dr.-Ing. Fritz Aldinger © Hoffmann Fotografie

An der Universität Stuttgart verlieh die Frank Hirschvogel Stiftung den Manfred Hirschvogel Preis im Juli an Dr.-Ing. Mario Dirsch für seine Doktorarbeit mit dem Titel "Numerische und experimentelle Analyse von instationären Lastfällen im Rahmen der thermischen Absicherung im Gesamtfahrzeug".

Im Juli erhielt Dr.-Ing. Manuel Lorenz den Manfred Hirschvogel Preis an der TU München für seine Doktorarbeit mit dem Titel "Reduction of Heating Loads and Window Fogging in Vehicle".

von links: Prof. Dr.-Ing. Dirk Landgrebe, Dr.-Ing. Karin Schwarzenberger und Prof. Dr.-Ing. Ralph Stelzer

An der TU Dresden heißt die diesjährige Preisträgerin Dr.-Ing. Karin Schwarzenberger. Ihre Dissertation trägt den Namen "Experimentelle Untersuchungen zur Strukturbildung unter stationärer solutaler Marangoni-Instabilität".

von links: Walter Pischel, Stephanie Klotz, Dr.-Ing. Gerrit Posselt, Prof. Dr. Fritz Aldinger und Prof. Dr.-Ing. Christoph Herrmann © www.fotodesign-braunschweig.de

Dr.-Ing. Gerrit Posselt heißt der Preisträger, der im Mai an der TU Braunschweig mit dem Manfred Hirschvogel Preis ausgezeichnet wurde. Der Titel der Dissertation von Dr. Posselt lautet "Towards Energy Transparent Factories".

von links: Armin H. Maudrich, Prof. Dr.-Ing. Dirk Landgrebe und Dr.-Ing. Melanie Schwab

Den ersten Manfred Hirschvogel Preis des Jahres 2016 erhielt im Februar Dr.-Ing. Melanie Schwab - vom Karlsruher Institut für Technologie - für ihre Dissertation mit dem Titel "A decentralized control strategy for high density material flow systems with automated guided vehicle".