Projekte und Projektideen
Filtern nach:
Thema
Altersklasse
Filtern nach:
Filter löschen

Musikwoche

Ausprobieren, üben und begeistern

Musikwoche

Musikwoche

Ausprobieren, üben und begeistern

Musikwoche

Musikwoche

Ausprobieren, üben und begeistern

Musikwoche

Musikwoche

Ausprobieren, üben und begeistern

Musikwoche

Musikwoche

Ausprobieren, üben und begeistern

Musikwoche

Musikwoche

Ausprobieren, üben und begeistern

Musikwoche

Musikwoche

Ausprobieren, üben und begeistern

Musikwoche

Musikwoche

Ausprobieren, üben und begeistern

Musikwoche

Projektbeschreibung

Jährlich findet an der Musikakademie Marktoberdorf die Probenwoche der Johann-Winklhofer-Realschule, der Pfaffenwinkel-Realschule Schongau, der Realschule Kaufering und der FOS Landsberg statt.

In dieser Woche wachsen die vielen Jungmusiker der verschiedenen Schulen zu einem Orchester zusammen. Das Können präsentieren sie in zwei anschließenden Konzerten. 

Projektförderung

Im Bereich der Bildungsförderung bündelt die Frank Hirschvogel Stiftung ihre Fördermaßnahmen regional. Wir freuen uns also über Anfragen von Lehrern oder Schulen aus den Regionen Eisenach, Kaufbeuren, Landsberg und Schongau.

Projekte aus den Bereichen Wissenschaft und Forschung zu den Themen Umweltschutz, Soziales, Ökologie, Technologie und Wirtschaft sind von allen bayerischen bzw. deutschen Hochschulen und Instituten willkommen.

Projektanfrage

Erfahrungsberichte

2017
Das Wetter hätte sich dem Thema der Musikwoche in Marktoberdorf, „Vier Jahreszeiten“, nicht besser anpassen können: von sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein über Regen bis hin zu Schneefall konnten die Schüler in dieser Woche alles erleben. Die Realschulen aus Landsberg, Kaufering und Schongau fuhren traditionell in der Woche nach den Osterferien auf Orchesterfahrt in die Bayerische Musikakademie. Das Ziel war es, ein anspruchsvolles Konzertprogramm zu erarbeiten.

Vom 24. bis zum 28. April probten insgesamt 80 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer und externe Dozenten in Kleingruppen und im Plenum an insgesamt 13 Stücken für sinfonisches Blasorchester. Darunter befanden sich sowohl klassische Werke wie ein Satz aus den „Vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi als auch Filmmusik zu „The Polar Express“ oder Popstücke wie zum Beispiel „The Ketchup Song“ und „Let’s get loud“
Bei den anschließenden Konzerten in der Lechauhalle in Kaufering und der Deckerhalle in Peiting/Schongau konnte das Schülerblasorchester das Publikum überzeugen und erhielt zum Teil sogar Standing Ovations für die musikalische Darbietung.

Im Vordergrund standen wie immer das gemeinschaftliche Erlebnis und die musikalischen Erfahrungen, die für die Schüler sicherlich einmalig waren.

Die Kosten für die Probenwochen und das benötigte Material übernahm die Frank Hirschvogel Stiftung. 

2016
„Crime time“ – unter diesem Motto fand am 8. April 2016 das traditionelle Frühjahrskonzert in der Turnhalle der Johann-Winklhofer-Realschule in Landsberg statt. Rund 90 Schülerinnen und Schüler sowie begleitende Lehrkräfte hatten zu einer großen Kriminacht mit einem besonderen Programm - das von James Bond über Chicago bis zu den Blues Brothers führte - eingeladen.

Ein einzigartiges Kooperationsprojekt zwischen vier Schulen hatte den Abend ermöglicht: Seit mehreren Jahren arbeiten Musiklehrkräfte der Realschulen Landsberg, Kaufering und Schongau sowie der Fachoberschule Landsberg übergreifend zusammen und treffen sich einmal im Jahr mit ihren Schülern zu einer Probenwoche in der Musikakademie Marktoberdorf. Aus der intensiven Arbeit entsteht projektweise ein gemeinsames Blasorchester, das jedes Jahr zu einem großen Abschlusskonzert mit einem anspruchsvollen Programm einlädt.

Geleitet von den Lehrkräften Alexander Kaltner, Tobias Roth und Sabine Rüger hat sich das Schülerblasorchester längst zu einem Aushängeschild der beteiligten Schulen entwickelt.

„Es ist immer wieder bemerkenswert, wie während nur einer Probenwoche aus vielen Einzelstimmen ein fantastisches Orchester zusammenwächst, das perfekt harmoniert“, fasste Annette Ring, stellvertretende Schulleiterin der Johann-Winklhofer-Realschule, ihre Eindrücke am Ende des Konzerts zusammen. „Ihr seid sensationell, ihr habt uns mal einfühlsam und mal kraftvoll in die Welt des Krimis entführt!“ Die Zuhörer in der vollbesetzten Turnhalle sahen das genauso: mit anhaltendem frenetischen Applaus forderten sie mehrere Zugaben.

Tags drauf durften die Musikerinnen und Musiker ihr Können auch in der vollbesetzten Deckerhalle der Herzogsägmühle in Peiting nochmals unter Beweis stellen.

Zum vierten Mal in Folge unterstützte die Frank Hirschvogel Stiftung die Musikwoche.

2015
Am 17. und 18. April fand in der Kauferinger Lechauhalle und an der Johann-Winklhofer-Realschule in Landsberg das jährliche Blasorchesterkonzert statt. Eine Traditionsveranstaltung, die seit 30 Jahren in Kooperation mit den Realschulen Landsberg, Kaufering, Schongau und der Fachoberschule Landsberg organisiert wird und bei den Zuschauern großen Zuspruch erfährt. 250 waren es dieses Mal in Landsberg. Nur wenige Plätze blieben unbesetzt, und als der bunte Mix aus Musikern der vier Schulen die Dreifachturnhalle in der Lechstadt betrat, brach tosender Applaus aus.

Unter dem Motto „Einfach tierisch“ waren in diesem Jahr bekannte Stücke oder Melodien aus den Musicals „Cats“ oder „Tiger Rag“ zu hören. Der Einstieg aber gelang durch die gelungene Komposition von „Eye of the Tiger“, einem der wohl bekanntesten Filmthemes der US-amerikanischen Rockband „Survivor“. Umrahmt wurde der Auftritt der Schülerinnen und Schüler durch die gelungene Moderation von Kathrin Högenauer, Lehrerin an der staatlichen Realschule in Kaufering, die sich stets um einen Ausgleich zwischen Spannungsaufbau und humorvoller Erzählung bemühte und somit die Gäste bestens auf das jeweils nächste Stück vorbereitete.

Zwischendurch wechselten sich Alexander Kaltner (RS Kaufering), Tobias Roth (RS Schongau) und Sabine Rüger (RS Landsberg) mit dem Dirigieren des Orchesters ab. Alle drei hatten die musikalische Leitung an den zwei Abenden inne. In den sechs Tagen zuvor wurden sie im Schullandheim Violau von vier weiteren Lehrkräften und zwei externen Dozenten unterstützt, um die schiere Masse an Kindern unterschiedlicher Schulen für ein gemeinsames Konzert vorzubereiten.

Die Frank Hirschvogel Stiftung unterstützte die Schulen finanziell.