Projekte und Projektideen
Filtern nach:
Thema
Altersklasse
Filtern nach:
Filter löschen

Robotik-Projektwoche

MINT-Förderung

Robotik-Projektwoche

Robotik-Projektwoche

MINT-Förderung

Robotik-Projektwoche

Robotik-Projektwoche

MINT-Förderung

Robotik-Projektwoche

Robotik-Projektwoche

MINT-Förderung

Robotik-Projektwoche

Projektbeschreibung

Wir machten uns mit 28 "Forscher" aus der Klasse 6d der Pfaffenwinkel-Realschule, die höchst neugierig und hochmotiviert waren, auf nach Riedenburg zur Premiere - der ersten Robotikwoche.

Zwei junge Ingenieure von der OTH Regensburg (Ostbayrische technische Hochschule) erklärten uns erste Grundlagen zum Bauen und anschließendem Programmieren der Roboter. Zweier- bzw. Dreiergruppen bekamen jeweils einen Roboter-Baukasten der Lego-Mindstorms EV3 Serie. Nach nicht mal einer Stunde waren die Roboter bereits zusammengebaut und zum Leben erweckt.
In Riedenburg wurde der Einsatz von Berührungs-, Farb-, Ultraschall- und Lichtsensoren mit den Legorobotern erprobt. Höhepunkt des Tages waren verschiedene Ausscheidungswettbewerbe die mit den frisch programmierten Robotern absolviert werden mussten z.B. wurde ein Rennen gefahren, dabei durften diese die Fahrstecke nicht verlassen.

Der dritte Tag startete mit einer "modernen Wanderung" genannt Geocaching. Nach der Einweisung in die Funktionsweise der GPS-Geräte ging es in mehreren Gruppen los. Es mussten verschiedene Wegpunkte gefunden, Rätsel gelöst und immer wieder gemeinsame Entscheidungen getroffen werden. Für die glücklichen Rückkehrer wartete dann noch ein kleiner Schatz auf dem Gelände des Schullandheimes.

Am Donnerstag stand eine Fahrt nach Regensburg auf dem Programm. Dort erhielten wir eine kurzweilige Führung durch die Altstadt, bei der wir über die neu renovierte Steinerne Brücke gingen, eine Sage über das Brückmandl erfuhren und viele Selfis machten.

Anschließend ging es gleich weiter zur OTH. Hier erhielten wir viele Informationen zu den angebotenen technischen Studiengängen.
Höhepunkt war dann ein ausgiebiges Benzingespräch mit dem Leiter des Formula Student Teams Dynamics e.V. der OTH Regensburg, bei dem keine der zahlreichen (Fach-) Frage unserer interessierten und faszinierten "Forscher" offen blieb.

Wir können auf eine sehr interessante, erlebnis- und abwechslungsreiche Woche zurückblicken, die großzügig von der Frank Hirschvogel Stiftung gefördert wurde. Im Namen der Schulfamilie nochmals recht herzlichen Dank für die erneute Unterstützung unserer MINT-Projekte.


Tanja Holzapfel und Markus Kölsch

Projektdetails

Thema: MINT-Projektwoche

Altersklasse: 12 - 18 Jahre

Veranstaltungsort: Schule oder externer Veranstaltungsort

Dauer: 1 Tag - 1 Woche

Teilnahmevoraussetzungen: keine

Projektförderung

Es besteht die Möglichkeit, dass die Frank Hirschvogel Stiftung einen Teil der Kosten für außerordentliche Projekte übernimmt. 

Projektanfrage

Erfahrungsbericht

2019
Montag frühmorgens kurz nach 7:00 Uhr ging es los. Schon seit bestimmt einem halben Jahr hatten wir dieser Reise entgegen gefiebert. Und jetzt war es endlich soweit. Wir waren auf dem Weg nach Riedenburg!

Kurz vor 11:00 Uhr kamen wir an und konnten sogleich unsere Zimmer beziehen, bevor es pünktlich um 12 Uhr Essen gab.

Schon beim Essen konnten wir einen ersten Blick auf unsere Robotik-Trainer für die kommende Zeit werfen. Während der Tischdienst die Reste vom Mittagessen verräumte konnte noch eine Runde gekickert werden, dann ging es los!

Zuerst musste das Roboter-Grundmodell aufgebaut werden. Dann folgte eine kurze Einführung in das LEGO-EV3-Programm und die grafischen Programmierblöcke, um dann auf kurzen Teststrecken sich mit einfachen Anwendungsaufgaben vertraut zu machen. Ein Jubeln war für alle ein Signal, dass jemand eine Teilaufgabe bewältigt hatte.

Am Dienstag ging es dann wirklich zur Sache. Um verschiedene Aufgaben bewältigen zu können, musste nicht nur der Roboter entsprechend umgebaut sondern auch die Sensoren im Programm passend miteinander kombiniert werden. Die Zeiten wurden genommen und auf diese Weise das beste Konstruktions-/ Programmierteam ermittelt.

Nach so viel Kopfarbeit freuten wir uns auch an diesem Abend darauf, uns in der Turnhalle austoben zu können. Fußball, Völkerball und "faules Ei" standen dabei besonders hoch im Kurs.

Mittwochs stand Teamwork auf dem Programm. Mit Spielen wurde vormittags die Zusammenarbeit gestärkt, am Nachmittag gingen wir auf GPS-Schnitzeljagd. Nach einer Einführung in ein GPS-Gerät gingen wir in Kleingruppen los. Nicht alle konnten den vorgegeben Pfaden folgen, doch musste sich glücklicherweise niemand im Nirgendwo abholen lassen.

Zum Abschluss dieses Tages, gab es ein gemütliches Lagerfeuer mit Stockbrot und erfundenen Gruppengeschichten.

Am Donnerstag fuhren wir am Vormittag nach Regenstauf zur Firma Innok-Robotics, eine junge Firma, die sich auf Transportroboter und Zugroboter spezialisiert hat. Wir bekamen von zwei Auszubildenden eine Führung durch die Produktionsräume und durften dann selbst Roboter steuern. Abschluss war Tauziehen - Klasse gegen Maschine. Wir gewannen den Wettstreit durch technischen KO, da wir beim Ziehen die Vorderachse anhoben.

Im Anschluss ging es nach Regensburg in die OTH (Ostbayrische Technische Hochschule). Nach dem Mittagessen in der Mensa wurden wir aufgeteilt. Eine Gruppe erfuhr in einem Workshop von den Möglichkeiten an der OTH. Zur gleichen Zeit besuchte die zweite Gruppe die Werkstatt der Formula Student. Hier werden von ca. 70 Studenten aus verschiedenen Fachrichtungen Rennwägen konstruiert und gebaut und in einem internationalen Rennen verglichen. Dann wurden die Gruppen getauscht.

Am nächsten Morgen wurden die Koffer gepackt, Betten abgezogen und die Zimmer aufgeräumt. Dann ging es nach Hause. Fazit: Eine schöne und abwechslungsreiche Woche, in der wir viele neue Erfahrungen sammeln konnten.

Markus Kölsch