Projekte und Projektideen
Filtern nach:
Thema
Altersklasse
Filtern nach:
Filter löschen

Kommunikations- & Klassensprecherseminare

Persönlichkeitsentwicklung

<p>Kommunikations- &amp; Klassensprecherseminare</p>

Kommunikations- & Klassensprecher-Seminare

Persönlichkeitsentwicklung

<p>Kommunikations- &amp; Klassensprecher-Seminare</p>

Kommunikations- & Klassensprecher-Seminare

Persönlichkeitsentwicklung

<p>Kommunikations- &amp; Klassensprecher-Seminare</p>

Kommunikations- & Klassensprecher-Seminare

Persönlichkeitsentwicklung

<p>Kommunikations- &amp; Klassensprecher-Seminare</p>

Kommunikations- & Klassensprecher-Seminare

Persönlichkeitsentwicklung

<p>Kommunikations- &amp; Klassensprecher-Seminare</p>

Kommunikations- & Klassensprecher-Seminare

Persönlichkeitsentwicklung

<p>Kommunikations- &amp; Klassensprecher-Seminare</p>

Projektbeschreibung

Wie schule ich meine Kommunikationsfähigkeiten? Mit welchen Kommunikationsmitteln kann ich mich besser ausdrücken? Wie kann ich Konflikte optimal lösen? Oder welche Fähigkeiten benötige ich um eine Gruppe optimal zu moderieren?

Im schulischen Alltag ist wenig Raum und Budget für gezielte Fördermaßnahmen der Persönlichkeitsentwicklung mit Hilfe von z.B. Konfliktmanagement-Trainings, Schulung der allgemeinen Kommunikationsfähigkeiten oder das Erlernen von Moderationstechniken im Rahmen von Klassensprecherseminaren vorgesehen.

Projektdetails

Thema: Persönlichkeitsentwicklung

Altersklasse: 12 - 18 Jahre

Veranstaltungsort: Schule oder Seminarzentrum

Dauer: 1-5 Tage

Teilnahmevoraussetzungen: maximal 36 Schüler

Projektförderung

Auch die Weiterbildung von persönlichen Fähigkeiten von Schülern liegt der Frank Hirschvogel Stiftung sehr am Herzen. Damit die Jugendlichen optimal auf den Alltag vorbereitet werden, fördert die Frank Hirschvogel Stiftung die Kosten und Fahrten zu Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung. Sprechen Sie uns einfach an!

Projektanfrage

Erfahrungsberichte

Im Februar verbrachte eine 14-köpfige Schülergruppe der 10.-12. Jahrgangsstufen ein abwechslungsreiches Wochenende in einer Jugendherberge in Dinkelscherben, um ihre Sprechfertigkeit, die Kommunikationsfähigkeit sowie Sprach- und Sozialkompetenz in der englischen Sprache zu festigen und auszubauen. Begleitlehrkräfte waren Frau Heuberger und Frau Katzlmayer.


Das Wochenende fand in allen Bereichen ausschließlich in englischer Sprache statt,
angefangen von der Zugfahrt über die Zimmereinweisung, das gemeinsame Essen, bis
hin zur Abendgestaltung. Bei allen Aktivitäten stand hier jedoch nicht bloße Grammatik oder Vokabellisten, sondern der Spaß und damit verbunden das positive Erlebnis und die Verknüpfung
mit dem Englischen im Vordergrund.

Anfängliche Hemmungen wurden zunehmend besser und die Schülerinnen und Schüler verloren im Laufe der Zeit immer mehr die Scheu gegenüber der englischen Sprache. Es wurden viele Spiele gespielt, Liedertexte besprochen, Vokabular ausgebaut, ein Film angeschaut und besprochen, Rollenspiele einstudiert und englische Persönlichkeitstests bearbeitet.

Die Schüler gaben in der abschließenden Evaluation an, dass die drei Tage im Hinblick auf den zukünftigen Englischunterricht bzw. das anstehende Englischabitur sehr bereichernd und gewinnbringend waren.

Die Frank Hirschvogel Stiftung ist netterweise wieder für sämtliche Kosten aufgekommen, sodass auch finanziell schlechter gestellte Schüler an dem Workshop teilnehmen konnten. Herzlichen Dank dafür!

Anja Heuberger

2019

Vom 16.09. - 17.09.2019 fuhr die AG Tutoren mit den 16 neu angemeldeten Tutoren ins Selbstversorgerhaus nach Eschers, um dort eine fundierte Ausbildung zu erhalten. Vom Kreisjugendring wurden die jungen Schüler in folgenden Themenbereichen unterrichtet und belehrt:
- Rechte und Pflichten eines Tutors: welche Verantwortung trägt ein Tutor?
- Umgang mit schwierigen Kindern bzw. was tue ich, wenn die Kinder nicht so wollen wie ich?
- Inhalte und Schwerpunkte einer Tutorenstunde
- Was mache ich als Tutor in dieser Stunde? Spiele, Umgang, Verhaltenstipps

Die Schüler waren eineinhalb Tage mit voller Konzentration dabei und mussten dabei auch selbst oft aktiv werden und in die Rolle der Kinder schlüpfen. Zusammen mit den schon im letzten Jahr ausgebildeten Tutoren hat die Mittelschule Buchloe inzwischen einen soliden Grundstamm an Betreuern. Allerdings verlassen uns jedes Jahr turnusgemäß die Neunt- und Zehntklässler, so dass wir jedes Jahr wieder auf Neuzugänge hoffen müssen.

Christine Herden (Leiterin der AG Tutoren)

Von Mittwoch bis Freitag vor den Herbstferien fand wieder unser alljährliches Klassensprecher-Seminar statt. Zusammen mit den Verbindungslehrern (Herrn Holz und Herrn Bosky) und insgesamt 36 Schülern ging es nach der 9. Stunde mit dem Bus nach Memhölz in der Nähe von Kempten. An Bord waren jeweils ein Klassensprecher pro Klasse der Jahrgangsstufen 7-10 sowie die Schülersprecher, Oberstufensprecher und ein Teil der Mitglieder des AKV, der Obst-AG und der Technik. Untergebracht waren wir im "Haus der Familie, Schönstatt auf'm Berg". Ziel des Seminars war es, wie jedes Jahr, die bestehenden Probleme an der Schule und Anliegen der Mitschüler zu besprechen und mögliche Lösungen zu finden.

Nach einem Kennenlernabend wurde vereinbart, dass es auch dieses Jahr wieder die Aktion ,,Geschenke mit Herz'' von Humedica an unserer Schule geben wird. Am nächsten Tag ging es an die weitere Arbeit: Nach der Sammlung der in den Klassen zusammengetragenen Anliegen teilten wir uns in verschiedene Arbeitsgruppen auf. Unterschiedliche Themen wie z.B. "Umwelt", "Schulball & Veranstaltungen", "Oberstufe" wurden in diesen Gruppen besprochen, bearbeitet und Vorschläge formuliert. Diese fassten wir in übersichtlichen Plakaten zusammen. Einen besonderen Dank gilt unserer Schulpsychologin Frau Utschick, welche eine Umfrage zum Thema Mobbing durchführte und einen Arbeitskreis zu diesem Thema beriet.

Am Freitagvormittag durften wir Herrn Walter (Schulleiter) und Herrn Dössinger (Schulleitungsmitglied) begrüßen, die sich unsere Anliegen anhörten und direkt mit uns besprachen. Abschließend halten wir fest, dass wir uns auch heuer wieder aktiv an der Verbesserung unseres Schullebens beteiligen konnten und unseren MitschülerInnen im Rahmen des Klassensprecherseminars Gehör verschaffen konnten.

Andreas Heinrich (Schülersprecher)

 

Im Herbst fand unser SMV- und Klassensprecherfahrt in die Jugendherberge Ottobeuren statt. Wir waren an den zwei Tagen wirklich sehr effektiv und haben folgende Aktionen und Projekte für unsere Schule geplant und bis ins Detail organisieren können:

- Banderolen für Fair-Trade-Weihnachtsschokoladen entwerfen, drucken und verschenken
- Adventskalender in der Aula für alle Schüler/innen der Mittelschule Buchloe
- Punschaktion in den Pausen in weihnachtlicher Atmosphäre im Schülercafé
- Valentinsaktion im Februar - verschenken von Rosen und Schokoladen als Geste der Freundschaft
- Faschings-Eislaufen der Schüler/innen der Mittelschule Buchloe
- Osteraktion - lustiges Eiersuchen zu Ostern auf dem gesamten Schulgelände für alle Schüler/innen
- Entwurf eines Festivalarmbands mit dem Logo unserer Schule als Identifikationssymbol

Alles wurde ganz genau, von der Idee bis hin zur genauen Vorbereitung der Aktionen und Projekte organisiert. Wir haben natürlich auch teambildende Spiele gemacht, die unser Gemeinschafts- und Zugehörigkeitsgefühl anbahnten, stärkten und die Verständigung unterschiedlicher Altersgruppen förderten.

SMV und Klassensprecher der Mittelschule Buchloe

Im Mai/Juni 2019 verbrachte eine Schülergruppe der 10.-11. Jahrgangsstufe des Gymnasiums Buchloe ein abwechslungsreiches Wochenende in einer Jugendherberge in Dinkelscherben, um ihre Sprechfertigkeit, die Kommunikationsfähigkeit sowie Sprach- und Sozialkompetenz in der englischen Sprache zu festigen und auszubauen.

Das Wochenende fand in allen Bereichen ausschließlich in englischer Sprache statt, angefangen von der Zugfahrt über die Zimmereinweisung, das gemeinsame Essen (in etwa: was heißt eigentlich "Schweinebraten" und "Käsetasche" auf Englisch?), bis hin zur Abendgestaltung.

Bei allen Aktivitäten stand hier jedoch nicht bloße Grammatik oder Vokabellisten, sondern der Spaß und damit verbunden das positive Erlebnis und die Verknüpfung mit dem Englischen im Vordergrund.

Anfängliche Hemmungen wurden zunehmend besser und die Schülerinnen und Schüler verloren im Laufe der Zeit immer mehr die Scheu gegenüber der englischen Sprache. Es wurden viele Spiele gespielt, Liedertexte besprochen, Vokabular ausgebaut, ein Film angeschaut und besprochen, Rollenspiele einstudiert, Kooperationsübungen gelöst, Teambuilding-Strategien entwickelt und englische Persönlichkeitstests bearbeitet.

Das perfekte Sommerwetter tat sein Übriges und wir konnten viel Zeit mit den Aufgaben im Freien verbringen und sogar noch ein Lagerfeuer mit gruseligen „Black Stories“ am Abend genießen.

 

Anja Heuberger, Gymnasiums Buchloe

2018
Wie schon in den vergangenen Schuljahren ging es für die alle Klassen- und Schülersprecher  sowie zwei Vertreter der Tutoren des Gymnasiums Buchloe am 18. und 19. Oktober nach Memhölz ins "Haus der Familie".
Nach der Ankunft in der Unterkunft bezogen alle Schüler ihre Zimmer, nachdem sie eine kurze Einführung der Räumlichkeiten erhielten. Ein kleines Spiel zum Kennenlernen durfte auch diesmal wie jedes Jahr nicht fehlen. Anschließend setzten sich die Schüler der Unter- und Mittelstufe gemeinsam mit den beiden Vertrauenslehrern Herr Pitzl und Frau Geiger intensiv mit den Themen "Probleme am Gymnasium Buchloe" und "Veranstaltungen" und die Oberstufenschüler aus den Klassen Q11 und Q12 mit den Planungen ihrer Abiturfeierlichkeiten auseinander. Die Fünftklässler erhielten wie jedes Jahr eine Einführung in das Amt des Klassensprechers. Nach dem Mittagessen machten die Schüler da weiter, wo sie vor dem Essen aufgehört hatten. Die Ergebnisse wurden dann am Nachmittag präsentiert und vor dem Abendessen erhielten alle Schüler noch einen Vortrag in Verbindung mit einer Diskussion zum Thema Mobbing vom Schulpsychologen Herrn Christ. Nach dem Abendessen wurde dann noch eine Nachtwanderung unternommen, der ein Spieleabend folgte. Am nächsten Morgen wurden dann die Ergebnisse des Seminars unserem Konrektor Herrn Pfaffendorf vorgestellt und diskutiert. Anschließend ging es für alle Schüler nach zwei produktiven Tagen, bei denen der Spaß aber nicht auf der Strecke blieb, zurück nach Buchloe. Ein großer Dank geht auch dieses Jahr wieder an die Frank Hirschvogel Stiftung und den Freundeskreis für die Finanzierung des Seminars, sodass eine kostenlose Teilnahme für die Schüler möglich war.

Am 24.10.2018 fand wieder unser alljährliches Klassensprecher-Seminar des Dominikus-Zimmermann-Gymnasiums in Memhölz statt. Auf der dreitägigen Versammlung werden unter anderem wichtige Veranstaltungen und Probleme im Schulleben angesprochen und über Verbesserungsvorschläge nachgedacht. Nach einem Kennenlernen am ersten Abend wurden im Verlauf des zweiten Tages alle genannten Probleme sowie Positives auf Plakaten festgehalten. Die Probleme wurden in Themenbereiche wie "Toiletten", "Mensa" oder "Oberstufe" gruppiert und anschließend jeweils durch einen eigenen Arbeitskreis diskutiert. Am dritten Tag wurden die besprochenen Themen mit Vertretern der Schulleitung und den Mensabetreibern besprochen. Diese zeigten sich hinsichtlich der Verbesserungsvorschläge aufgeschlossen und signalisierten Unterstützung. Durch diesen Austausch von Meinungen über unseren Schulalltag, ergriffen wir als Schüler die Chance, aktiv unser gemeinsames schulisches Miteinander zu verbessern und konnten feststellen, dass bereits einige unserer Forderungen (wie beispielsweise die Anbringung eines Verkehrsspiegels) umgesetzt wurden.
Sophie Fischer (Schülersprecherin)

2017
Alle Klassensprecher, die sechs Schülersprecher, zwei Tutoren und die zwei Verbindungslehrer des Gymnasiums Buchloe verbrachten vom 16. bis zum 17. März zwei Tage im Haus der Familie in Memhölz.
Gemeinsam wurden am ersten Tag in fünf Arbeitskreisen wichtige Themen für dieses und die kommenden Schuljahre erarbeitet. Am zweiten Tag stellten die Schüler ihre Ergebnisse der Direktorin Frau Dr. Bogner vor und hatten so die Gelegenheit ihre eigenen Ideen für die Entwicklung der Schule einzubringen.
Die Frank Hirschvogel Stiftung übernahm einen Teil der Kosten für die Teilnehmer des Seminars.

Am 26.10.2017 war es wieder soweit! Unser alljährliches Klassensprecherseminar in Memhölz fand statt. Alle ersten Klassensprecher der Jahrgangsstufen acht bis zehn, die Oberstufensprecher und die Mitglieder des AKVs (Arbeitskreis Veranstaltungen) fuhren mit unseren Verbindungslehrern Frau Kühne und Herrn Schwarzenbach zu dieser zweitägigen Veranstaltung.
Nach der Ankunft und ein paar Kennenlernspielen ging es gleich mit dem Sammeln der Anliegen und Vorschlägen der einzelnen Klasse los. Auf Plakaten wurden Probleme, Verbesserungsvorschläge aber auch Lobenswertes festgehalten. Motiviert und gestärkt vom anschließenden Mittagessen ging es am Nachmittag mit der Einteilung der Arbeitsgruppen weiter. Diese Gruppen nahmen sich der genannten Probleme und ausgewählten Themenbereiche an unserer Schule, wie „Haus und Hof“, „Essensverkauf“ oder „Pause“, an. Jede Gruppe diskutierte die Themenbereiche und suchte nach Lösungs – und Verbesserungsvorschlägen, die sie abends den anderen Teilnehmern vorstellten.
Nach dem alle Themen besprochen und Lösungsvorschläge erarbeitet wurden, spielten und unterhielten sich die Seminarteilnehmer am Abend und lernten sich so auch besser kennen.
Am nächsten Morgen starteten wir frisch und erholt mit den Vorbereitungen für den Besuch unserer Schulleitung, vertreten durch Herrn Walter und Herrn Dössinger. Ausführlich wurden alle gesammelten Themen vorgestellt und mit ihnen besprochen. Herr Walter und Herr Dössinger zeigten sich hinsichtlich unserer Verbesserungsvorschläge aufgeschlossen und signalisierten in vielen Bereichen Unterstützung. Durch diesen Austausch von Meinungen über unseren Schulalltag, ergriffen wir als Schüler die Chance, aktiv unser gemeinsames schulisches Miteinander zu verbessern. Leider ging die Zeit bei unserem Klassensprecherseminar viel zu schnell vorbei. Dennoch verließen wir Memhölz mit dem Gefühl, dass wir tolle Verbesserungsvorschläge erarbeitet haben und sich alle Teilnehmer noch besser kennengelernt haben.
Wir freuen uns alle auf ein nächstes Mal in Memhölz!